Gebroeders Geens NWS:
Lesen Sie hier alles darüber
Lesen Sie weiter

Verstärkung in der Knikmops-Produktion

Ein neuer Schweißroboter

Unser Schweißteam wird durch einen neuen Schweißroboter verstärkt. Dies ist bereits der vierte Schweißroboter in der Produktionshalle von Gebroeders Geens. Dieser Schweißroboter unterstützt das Team in der Schweißhalle. Bei der Fertigung von Rollmops und Knikmops wechseln manuelle und automatisierte Arbeiten einander ab.

Die Schweißer puzzeln das Chassis zusammen und „heften“ es an den richtigen Stellen, indem sie jeweils eine kurze Schweißnaht setzen. Danach kommt das Teil zum Schweißroboter, der die sauberen und langen Schweißnähte setzt. Anschließend erfolgt eine Qualitätskontrolle des Chassis. So ergänzen sich Mensch und Maschine bei Gebroeders Geens reibungslos.

Der neue Schweißroboter wird die Arbeit unseres ersten Schweißroboters erleichtern, der unsere Produktion bereits seit 1999 unterstützt.

Das stählerne Chassis

Der Knikmops und das Fahrgestell des Rollmops werden aus Stahl gefertigt. Dies bietet dem Benutzer verschiedene Vorteile.

Erstens kann Ihr Knicklader einiges einstecken, wenn er aus Stahl besteht. Außerdem behält er sein gutes Aussehen. Stahl ist robust und daher nicht so leicht zu verbeulen. Dadurch behält das Fahrgestell seine Festigkeit und sein Aussehen.

Stahl ist vor allem aufgrund seiner langen Lebensdauer ein nachhaltiges Material. Außerdem ist er leicht zu recyceln und wird nie wirklich zu Abfall.

Gebroeders Geens setzt beim Rollmops seit mehr als 30 Jahren auf einen Stahlrahmen, sodass die Wahl eines Stahlchassis für den Knikmops ebenfalls logisch war.

Teilen Sie diese Nachricht